+1

Krasse Änderungen am PokéMünzen-System geplant – Darum geht die Community gerade auf die Barrikaden

Pokémon GO

Gestern hat Niantic Änderungen für das PokéMünzen-System in Pokémon GO angekündigt. Auf den ersten Blick lesen diese sich auch ganz nett: Es soll nun weniger PokéMünzen über Arenen zu verdienen geben, dafür bekommt man aber auch PokéMünzen für verschiedene tägliche Aktivitäten, die sich von Zuhause aus absolvieren lassen. Die Details sorgen bei vielen Trainern aber für Verärgerung!

So ist es bisher:

  • PokéMünzen kann man per Echtgeld kaufen oder alternativ in der Arena verdienen.
  • Für 10 Minuten, die ein Pokémon in einer Arena steht, erhält man 1 PokéMünze.
  • Das Limit pro Tag und pro Arena liegt bei 50 PokéMünzen, die man so verdienen kann. Insgesamt muss man eine Arena also 8 Stunden und 20 Minuten halten, um das Maximum an PokéMünzen aus dieser rauszuholen.

Diese Änderungen sind geplant:

  • Das tägliche PokéMünzen-Limit wird auf 55 Münzen erhöht.
  • In der Arena erhält man nun nur noch alle 30 Minuten 1 Münzen – d.h. also 2 PokéMünzen pro Stunde → Man braucht also 25 Stunden, um das Maximum herauszuholen (statt bisher 8 Stunden 20 Minuten).
  • Insgesamt 5 weitere Münzen kann man sich durch das Absolvieren der folgenden täglichen Aktivitäten verdienen:
    • Lande einen fabelhaften Wurf.
    • Entwickle ein Pokémon.
    • Lande einen großartigen Wurf.
    • Verwende eine Beere beim Fangen eines Pokémon.
    • Mache einen Schnappschuss von deinem Kumpel.
    • Fange ein Pokémon.
    • Verwende ein Power-up bei einem Pokémon.
    • Lande einen guten Wurf.
    • Verschicke ein Pokémon.
    • Gewinne einen Raid.
  • Niantic hat bestätigt: Man muss alle genannten Aktivitäten machen, um insgesamt 5 PokéMünzen zu bekommen, es gibt also nicht 5 PokéMünzen pro Aktivität – das war zunächst unklar.

Das neue System soll zunächst in Australien getestet werden, um Feedback zu sammeln und „auf Grundlage der Ergebnisse weitere Tests“ durchzuführen.

U.a. auf Reddit äußern viele Trainer ihren Unmut über diese geplanten Änderungen.

Einer davon äußerte eine Vermutung, welche Taktik Niantic damit verfolgt: Es werden so krasse Änderungen gemacht, dass es wütende Reaktionen hagelt. Anschließend entschuldigt man sich und passt alles dann so an, wie man es von Anfang an gerne gehabt hätte – die Spieler werden dadurch beruhigt und der Ärger über die Anpassungen ist vergessen.

Quelle

07.05.2020 um 09:25

59 +1

Dieses Thema mit Freunden teilen:

Anzeige
Pokémon GO Tier-Listen
📅 Aktuelle PoGO-Events
Das beste Trainer-Zubehör
Neue Themen
Pokémon GO Tipps