+1

Königliche Steuern in Anno 1800 – Alle Infos

Auf Reddit hat der Nutzer Veshan1111 seine Erkenntnisse zum Thema Königliche Steuern in Anno 1800 zusammengefasst. Die wichtigsten Infos daraus habe ich hier auf Deutsch zusammengefasst:

  • Die königlichen Steuern scheinen ab einer Bevölkerungszahl von rund 1.000 einer Stufe anzufallen (laut Veshan1111 ist das mindestens bis zu den Handwerkern so). Darunter zahlt man keine Königlichen Steuern.
  • Hat man den Schwellenwert erreicht, zahlt man auf jeden Dollar, den man über die betreffende Bevölkerungsstufe einnimmt, einen bestimmten Prozentsatz an Steuern.
  • Dieser Prozentsatz erhöht sich, je größer die Bevölkerungsstufe wird. Er beginnt bei 0%, der Grenzsteuersatz scheint laut Veshan1111 bei 50% zu liegen. Zieht man dann noch die Produktionskosten für die Waren ab, bleiben kaum noch Einnahmen übrig.
  • Als seine Handwerker-Einnahmen bei rund 9.000 $ lag, zahlte er Königliche Steuern in Höhe von rund 10% der Handwerker-Einnahmen.
  • Die Königlichen Steuern zählen pro Insel. D.h. wenn man eine zweite Stadt auf einer weiteren Insel startet, muss man auch hier erst auf 1.000 Bauern etc. kommen, bevor die Steuern anfallen.
  • Laut Veshan1111 fördere diese Steuerentwicklung, dass man sich durch die Bevölkerungsstufe arbeite und nicht eine Stufe immer weiter vergrößere. Das meiste Nettoeinkommen erhalte man etwa von den ersten 1.000 Leuten einer Bevölkerungsstufe. Außerdem würde man ermutigt werden, weitere Städte zu bauen.

Quelle: Reddit/Veshan1111

17.04.2019 um 15:54

399 +435

Dieses Thema mit Freunden teilen:

1 Antwort

+1

Finde ich eigentlich ganz gut. Scheint es sinnvoller zu machen Inseln nicht zu sehr zu spezialisieren, was einem die Einwohner im Kriegsfall während einer Seeblockade ohnehin danken werden. 😀

Anzeige
Neue Themen